DIE LINKE meldet:

Aus der Linksfraktion

  • Verbindliche Regelung zur Aufnahme aus Seenot Geretteter nötig
    „Eine Vereinbarung eines Ad-hoc-Verteilungsmechanismus für aus Seenot gerettete Flüchtlinge zwischen aufnahmebereiten EU-Mitgliedsstaaten wäre ein gewaltiger Fortschritt. Jedoch darf dieser Mechanismus auf keinen Fall so aussehen,...
  • Militarisierung ohne Rücksicht auf das Gemeinwohl 
    „Zum Amtsantritt outet sich die neue Verteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer als Militaristin. Wer statt sozialer Investitionen die Ausgaben für Rüstung und Militär auf 85...
  • Exzellenz bringt Exklusion
    „Die heutige Entscheidung bedeutet einen weiteren Schritt zur Zweiteilung der deutschen Hochschullandschaft“, erklärt Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick...

Willkommen bei der LINKEN in und um Nienburg an der Weser

Wie weiter in der Pflege?

Wie weiter in der Pflege? - Vortrag und Diskussion mit Pia Zimmermann, pflegepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

Wann? : 18.06.2016 um 19:00 Wo? : Begegnungszentrum Sprotte, Lehmwandlungsweg 36 in 31582 Nienburg

 

Pflegekräfte im Krankenhaus haben mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Es fehlt an Personal. Die Arbeitsverdichtung nimmt zu.

Die Pflegekammer ist keine Stimme für die Pflege.

Es fehlt Pflegepersonal in der Altenpflege.

Die generalisierte Ausbildung zur Krankenpfleger*in, Altenpfleger*in und Kinderkrankenpfleger*in ab 2020 wird das Problem nicht lösen.

In der ambulanten Pflege ist eine gute Versorgung kaum möglich.

Zunehmend werden Anträge von Menschen mit Pflegebedarf von ambulanten Pflegediensten abgelehnt.

All diese Probleme und Auswege aus der Krise wollen wir mit euch diskutieren und unsere Stimme gegen die Misstände erheben!

 

Dialog statt Kriminalisierung - Repression gegen Kurd*innen

DIE LINKE Kreisverband Nienburg lädt ein: Montag 20.05.2019 um 19:30 ins Kulturwerk Nienburg, der Eintritt ist frei!

Zum 70ten Jahrestag des Grundgesetzes fragen wir:

Ist die Ausgrenzung der hier lebenden Kurd*innen verfassungsgemäß? Und geben ein Plädoyer für einen Wandel.

Anläßlich des 70.  Jahrestages des Grundgesetzes tritt Dr. Gössner, Kuratoriumsmitglied der Liga für Menschenrechte, für einen offenen Dialog

statt Kriminalisierung und Ausgrenzung der hier lebenden Kurdinnen und Kurden ein. Auf Grundlage des europaweit einmaligen

PKK-Betätigungsverbots werden deren Grundrechte wie Vereinigungs-, Versammlungs-, Meinungs- und Pressfreiheit massiv eingeschränkt.

Auch angesichts der stabilisierienden Rolle der Kurd*innen im Nahen und Mittleren Osten kommt Deutschland eine gesteigerte Verantwortung

zur Aussöhnung und Lösung des türkisch-kurdischen Konflikts zu.

 

 

Die Dunkle Kehrseite unsere westlichen Werte

DIE LINKE. Kreisverband Nienburg lädt ein:

Dienstag, 26.03.2019 um 19.30 Uhr im Nienburger Kulturwerk

Die dunkle Kehrseite unserer westlichen Werte.

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus spricht der Bremer Rechtsanwalt und Publizist Dr. Rolf Gössner.  Es geht um die Mitverantwortung Deutschlands, Europas und des Westens für Fluchtursachen, tödliche Fluchtbedingungen und die oft diskriminierende Behandlung von Geflüchteten. Bei der Spurensuche nach Hintergründen von Krieg, Terror und Flucht stößt Dr.Gössner, der auch Kuratoriumsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte (Berlin) ist, auf die „dunkle Kehrseite“ unserer westlichen Werte und unserer Lebensart,die nach Terroranschlägen oder „Flüchtlingswellen“ gern beschworen werden.
In seinem Vortrag geht es dem Referenten daneben auch um das Problem der Gefährung von Geflüchteten hierzulande, um diskriminierende Behandlung von Schutzsuchgenden, um rassistische Hetze und fremdenfeindliche Gewalt. Der Vortrag soll ein Denkanstoß für eine weltoffene, friedvolle und demokratische westliche Welt sein, die das Massensterben von Flüchtlingen endlich beendet, die Fluchtursachen wirksam bekämpft, der Menschenwürde der Geflüchteten gemäß der UN-Menschenrechtscharta und nach Artikel 1
des Grundgesetzes in den Aufnahmeländern sichert und so den verratenen humanen Werten Europas insgesamt wieder Geltung verschafft. Veranstalterin der öffentlichen Veranstaltung ist der Kreisverband Die Linke, der Eintritt ist frei.
 

Powered by Joomla!. Template erstellt 2009 von Vadim Reimer. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.